WERBUNG:

MAD Lions schocken auch G2: Löwen erstmals im LEC-Finale

Geposted von Funk1ll3r,
Die MAD Lions stehen erstmals in ihrer eigenen Geschichte im Finale der LEC. Die Löwen setzten sich am Samstagabend im Upper-Bracket des Spring Splits dank einer starken Leistung mit 3:1 gegen G2 Esports durch.
WERBUNG:
Der Titelverteidiger präsentierte sich zunächst im ersten Spiel besser und baute sich in den ersten 25 Minuten einen Vorsprung von 4.000 Gold auf. Bei einem Fight im gegnerischen Jungle verlor der achtmalige LEC-Sieger allerdings drei Akteure und musste daraufhin Baron Nashor abgeben.

Die Kontrolle wechselte vollständig auf die Seite der MAD Lions, die innerhalb weniger Augenblicke einen geringen vierstelligen Goldvorteil etablierten. G2 Esports hielt sich zwar noch für einige Minuten im Spiel, konnte aber gegen Jinx und Orianna keine Teamfights für sich entscheiden. Mit dem dritten Baron-Buff beendeten die Löwen das Game.



Im zweiten Spiel der Serie waren Norman 'Kaiser' Kaiser und Co. von Beginn an hellwach. Der Deutsche und sein Team fanden nach sechs Minuten die ersten zwei Kills und bauten sich anschließend einen Vorsprung auf, der immer größer wurde.

Nach 20 Minuten lagen die MAD Lions bereits mit knapp 8.000 Gold vorne. Ohne Risiko erlegte der Drittplatzierte der regulären Saison Baron Nashor, verlor anschließend jedoch alle fünf Spieler.



Mehr gelang G2 Esports in diesem Spiel allerdings nicht. Ein massiver Teamfight in der 27. Minute brachte den Löwen einen zweiten Baron-Buff ein. Mit diesem sorgten sie anschließend für das 2:0 in der Serie.

G2 Esports gelingt Anschluss



Kampflos gab sich G2 Esports aber nicht geschlagen. Trotz eines frühen First Bloods im dritten Spiel gegen Martin 'Wunder' Hansen ging der Titelverteidiger danach aus mehreren Aktionen siegreich hervor, sodass die Differenz zwischen den Teams nach zwölf Minuten 2.000 Gold betrug.

Diese blieb zwar für einen längeren Zeitraum gleich, G2 beanspruchte aber nach 24 Minuten die Cloud Soul für sich. Ein erfolgreicher Teamfight in der Mid-Lane brachte Marcin 'Jankos' Jankowski und Co. wenige Sekunden später auch Baron Nashor.



Mit dem temporären Buff zerstörte G2 Esports fünf Tower und brachte sich in eine sehr gute Position. Nach einer halben Stunde kam es zur Entscheidung: Ein Teamfight um den Elder Drake ging eindeutig an den amtierenden LEC-Champion, der daraufhin das Game zum 1:2 beendete.

Löwen machen den Deckel drauf



Zum Ausgleich in der Best-of-Five-Serie kam es am Samstag aber nicht. Die MAD Lions eröffneten das vierte Spiel in der siebten Minute mit zwei Kills gegen Rasmus 'Caps' Winther und Mihael 'Mikyx' Mehle.

Diesen ersten Vorteil von rund 1.500 Gold vergrößerten sie anschließend schrittweise, bis er nach 25 Minuten bei 6.000 Gold war. Ein Teamfight im River, bei dem Caps als einziger Spieler überlebte, hielt G2 Esports vorerst im Spiel.



Es sollten allerdings die letzten Kills des Titelverteidigers in diesem Match sein. Die MAD Lions gingen wenige Minuten später aus einer weiteren Auseinandersetzung als Sieger hervor und beanspruchten neben der Infernal Soul auch Baron Nashor für sich.

Mit beiden Buffs knackten sie die gegnerische Basis und zerstörten zunächst einen Inhibitor. In der 33. Minute sorgten Kaiser und Co. für das Ende des Spiels und damit auch der Serie.



Durch diesen 3:1-Triumph stehen die MAD Lions erstmals in ihrer eigenen Geschichte im Finale der LEC. G2 Esports rutscht wie bereits in beiden Splits im Vorjahr ins Lower-Bracket.

Am Ostersonntag stehen sich um 17:00 Uhr dort Rogue und der FC Schalke 04 gegenüber. Der Gewinner kämpft am kommenden Samstag gegen G2 um das letzte Ticket für das Finale.



Die Playoffs der LEC könnt Ihr wie immer live bei Summoner's Inn verfolgen:





Mehr Infos und Artikel rund um die LEC findet ihr in unserer Coverage!




Teaserbild: Riot Games - Michal Konkol

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Funk1ll3r

    Funk1ll3r

    Marco Gnyp
    Leitender Redakteur
    • Kontakt:
    • Ort:
      Twitter: @Funk1ll3rMG, de

Kommentare

WERBUNG:
WERBUNG: