MAD Lions nicht zu bändigen: Rogue muss ins Lower-Bracket

Geposted von Funk1ll3r,
Überraschung zum Abschluss der ersten Playoff-Woche im LEC Spring Split 2021: Die MAD Lions haben am Sonntagabend einen eindrucksvollen 3:1-Erfolg über Rogue eingefahren. Der Zweitplatzierte der regulären Saison muss damit ins Lower-Bracket. Die zweite Best-of-Five-Serie des Upper-Brackets begann, wie viele Fans und Experten es erwartet hatten: Rogue kontrollierte das Geschehen und baute sich, ohne Kills zu benötigen, einen Goldvorteil auf. Der Vorsprung lag nach einer Viertelstunde bei 2.000 Gold und verdoppelte sich nach einem erfolgreichen Teamfight fast.

Ein einziger Kill gegen Matyáš 'Carzzy' Orság nach einer sehenswerten Azir-Ultimate von Emil 'Larssen' Larsson brachte dem Favoriten in der 24. Minute Baron Nashor.

Mit dem Buff vergrößerte das Team den eigenen Vorsprung auf 6.000 Gold. Ein misslungener Engage der MAD Lions führte in der 29. Minute zur Entscheidung: Rogue eliminierte seine Kontrahenten und zerstörte den Nexus zum 1:0.



Baron-Sneak bringt den Ausgleich



Das zweite Game bot bereits zu Beginn regelmäßig Action, die Golddifferenz zwischen den beiden Teams blieb allerdings lange minimal. In der 23. Minute sicherten sich die MAD Lions nach einer Unachtsamkeit von Rogue Baron Nashor und nahmen anschließend alle fünf Champions des Gegners aus dem Spiel.



Innerhalb weniger Minuten etablierten sie einen Vorsprung von 6.000 Gold und zerstörten unter anderem zwei Inhibitoren. Ohne einen Fight ging auch der zweite Baron auf das Konto der Löwen, die mit dem temporären Buff die Serie auf 1:1 stellten.



MAD Lions erhöhen auf 2:1



Im dritten Game entschied sich Carzzy für einen riskanten Vayne-Pick und wurde direkt zu Beginn der Laning-Phase eliminiert. Wenige Minuten später fand der Tscheche zwar seinerseits zwei Kills, wurde anschließend aber zwei weitere Male aus dem Spiel genommen.

Die Golddifferenz blieb rund eine Viertelstunde lang gering, ehe die MAD Lions durch eine Serie von Kills nach 20 Minuten mit 3.000 Gold in Führung lagen.

Ein Engage gegen Kacper 'Inspired' Sloma zwang den Polen dazu, in die eigene Basis zurückzukehren, woraufhin die Löwen Baron Nashor attackierten. Dadurch verwickelten sie Rogue in einen unvorteilhaften Teamfight, der ihnen neben einem Ace auch den Buff einbrachte.



Mit einem massiven Vorteil legten die MAD Lions einen großen Teil der gegnerischen Basis in Schutt und Asche. Ein verzweifelter Engage von Rogue, der überhaupt nicht funktionierte, führte in der 28. Minute zum 2:1 für den Gegner.



Rogue verspielt großen Vorsprung



Vom Rückstand in der Best-of-Five-Serie schien der Favorit aber nicht aus der Fassung gebracht worden zu sein. Ein früher Teamfight auf der Top-Lane bescherte Steven 'Hans sama' Liv und Co. im vierten Game vier Kills und damit einen ersten Vorteil.

Diesen bauten sie im weiteren Verlauf auf knapp 5.000 Gold nach einer Viertelstunde aus und waren damit auf dem besten Weg, ein fünftes Spiel zu erzwingen. Den MAD Lions gelang es zwar, diese Differenz nicht größer werden zu lassen, in der 28. Minute wanderte jedoch die Infernal Soul auf das Konto von Rogue.

Der wichtige Buff war allerdings nicht genug, um für die Entscheidung zu sorgen. İrfan 'Armut' Berk Tükek und Marek 'Humanoid' Brázda eliminierten nach einer halben Stunde Emil 'Larssen' Larsson auf der Top-Lane, wodurch den MAD Lions auch ein Ace gelang.



Im Anschluss bestraften sie Andrei 'Odoamne' Pascu für einen Fehler und beanspruchten auch den Elder Drake für sich. Dies ermöglichte es den Löwen, die feindliche Basis zu knacken und einen Großteil der Karte zu kontrollieren.

In der 38. Minute schnappten sich die MAD Lions einen weiteren Baron-Buff und eliminierten direkt danach drei Gegner. Ohne Probleme beendeten sie das Spiel und damit auch auch die Serie.



Durch den 3:1-Triumph stehen die MAD Lions in der nächsten Upper-Bracket-Runde und treffen am kommenden Samstag, dem 3. April, auf G2 Esports. Der Sieger zieht als erstes Team ins LEC-Finale ein.

Rogue wird am Ostersonntag im Lower-Bracket zu sehen sein und entweder gegen Fnatic oder den FC Schalke 04 antreten. Diese beiden Teams stehen sich zuvor am Karfreitag gegenüber. Der Verlierer beendet den Spring Split auf Platz fünf.



Die Playoffs der LEC könnt Ihr wie immer live bei Summoner's Inn verfolgen:





Mehr Infos und Artikel rund um die LEC findet ihr in unserer Coverage!




Teaserbild: Riot Games - Michal Konkol

Ihr wollt keine Neuigkeiten zu League of Legends verpassen? Folgt uns auf Facebook und Twitter oder joint dem offiziellen Summoner's Inn Discord-Server!

  • Funk1ll3r

    Funk1ll3r

    Marco Gnyp
    Leitender Redakteur
    • Kontakt:
    • Ort:
      Twitter: @Funk1ll3rMG, de

Kommentare